Was war eigentlich vor dem Osterhasen…?

Zuckerhahn

Zuckerhahn

Der Schoko-Osterhase, so wie ihn heute kennen, wurde erst ab den 50er Jahren poulär. Davor hat man Zuckerhasen oder -hähne hergestellt.

Unsere Kundin Frau Koch tut dies auch heute noch von Zeit zu Zeit. Und funfood4you bringt die Farbe in den Hasen/Hahn…

Wir haben Frau Koch gebeten und doch das Rezept mitzuteilen, sodass andere Kunden es gern auch einmal versuchen können.

Eigentlich ist es sehr einfach (wenn man wiess wie es geht).

Arbeitsmaterial:

  • Kupferkasserolle mit Schnabel
  • Messbecher mit kaltem Wasser
  • Pinsel
  • kleines Haarsieb aus Metall
  • Zuckertermometer
  • (Gasherd)

Zutaten:

  • 1000g Zucker (normale Raffinade)
  • 400g Wasser Kalt
  • 140g Glucose (Stärkesirup)

Verarbeitung:

Zucker und Wasser durch kochen auflösen, den Sud langsam auf 106 °C kochen . Jetzt gewünschte Farbe zusetzen und weiterkochen auf 117°C, dann Glukose zusetzen.Den kochenden Zucker immer wieder am Rand von der Kasserolle runter waschen, das keine Zuckerkristalle entstehen.

Dafür Messbecher mit Wasser und Pinsel benutzen. Jetzt den Zucker auf 140°C kochen vom Gas nehmen und gießen. Das Problem sind die Formen. Diese Formen gibt es leider nicht mehr zu kaufen, wenn man Glück hat von alte Konditoren oder Bäckern die keinen Nachfolger haben. Die Produktion der Formen wurde 1950 wegen der zu geringen Nachfrage eingestellt. Sind Heute gefragte Raritäten, denn der Schokohase hat die Zuckerhasen fast verdrängt bei uns im süddeutschen Raum. Es gibt sehr wenige Bäckereien und Konditoreien die das Handwerk des Zuckerhasengießens noch beherrschen.

Ich hoffe , ich konnte Ihnen einwenig behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Koch

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort